Hagel: Kalte Gefahr aus den Wolken

HagelHagel ist eines der Wetterextreme, die gerade Landwirte nur beim Gedanken daran das Blut in den Adern frieren lassen. Hagelkörner, hart wie Beton, können in Minuten, nicht nur Autos und Dächer, sondern auch ganze Pflanzenkulturen zerstören. Studien zufolge hat sich die Hagelhäufigkeit in Europa in den letzten 30 Jahren um ein vielfaches gesteigert. Die gefürchteten Eisklumpen, die in jeder Größe auftreten können, gibt der Himmel vor allem in den warmen Jahreszeiten frei.

Was ist Hagel?

Hagel geht meist mit Gewittern einher und entsteht in den unteren Schichten der Gewitterwolken. Unterkühltes Wasser gefriert an sogenannten Kristallisationskernen zu Eis. Wetter mit starkem Aufwind unterstützt die Hagelbildung, die die Körner in den Wolken eine gewisse Zeit zum Gefrieren brauchen und die Wasserpartikel ohne „Stütze“ von unten durch die Schwerkraft frühzeitig die Wolken verlassen würden.

Hagelzentrum Europa

Da Hagel vor allem in den mittleren Breiten der Erde auftritt, ist neben beispielsweise den USA auch Süd- und Mitteleuropa stark von Unwettern dieser Art betroffen. Durchschnittlich verzeichnet Deutschland 120 bis 130 Hageltage im Jahr. Seit 1990 haben die Eiskörner Schäden in Höhe von 99 Millionen Euro in der Bundesrepublik hinterlassen.

Das Vorhersagen von Hagel ist nicht einfach aber möglich. Radarmessungen können stundengenaue Bilder über die Bildung der Gewitterzellen liefern und Unwetterwarnungen generieren. Auf den Bildern sieht man starke und schwache Radarsignale, welche die Form und Größe des zu erwartenden Niederschlags festhalten. Starke Signale kündigen Graupel, der kleineren Form von Hagel, oder eben Hagel an.

Gefährliche Vielfalt

Von Hagel spricht man ab einer Körnergröße von mindestens 5 mm. Das ist aber noch die harmlose Variante. 1984 wurde Bayern von Unwettern heimgesucht, bei denen tennisballgroße Eiskörner mit 140 km/h auf die Erde stürzten. Der „Größen-Weltrekord“ liegt noch gar nicht so lange zurück. 2003 streifte in der Stadt Aurora im US-Bundesstaat Nebraska ein Hagelkorn mit 17,8 cm Durchmesser und einem Umfang von 47,6 cm die Dachrinne eines Hauses.

Laut Experten könnte die Häufigkeit von Hagelunwettern in Deutschland bis zum Jahr 2070 um bis zu 50 Prozent zunehmen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.