Kalifornien: Wetterphänomen löst Feuerwalze aus

Die verheerenden Waldbrände in Kalifornien wurden durch ein seltenes Wetterphänomen gespeist, das auch in Deutschland vorkommen kann.
kalifornien
Foto: sceeze/pixabay.com (Symbolbild)

Wochenlang hielten die Waldbrände in Kalifornien an. Die US-Behörden meldeten dutzende Tote, zehntausenden Menschen blieb nur noch die Flucht. Auch die Bundesstaaten Washington und Oregon waren betroffen. Die Brände hatten bereits im Sommer begonnen. Normalerweise gilt der Zeitraum zwischen September und Dezember an der US-Westküste als Waldbrandsaison. Begünstigt wurden die Brände durch schon seit Jahren anhaltende extreme Trockenheit, laut Experten Auswirkungen des Klimawandels. Ein Phänomen sorgte dafür, dass die Feuer trotz des Einsatzes zehntausender Feuerwehrleute immer wieder entfachten.

Gigantische Feuerwalze in Kalifornien

Vor allem eine Feuerwalze soll die Brände beschleunigt haben. Wie Focus Online schreibt, ist ein sogenanntes Trockengewitter dafür ursächlich. Im Gegensatz zu normalen Gewittern mit Regen oder Hagel, die durch Temperaturunterschiede in der Atmosphäre entstehen, werden die Trockengewitter durch die Brände selbst herbeigeführt – quasi ein Teufelskreis.

Wetterphänomen auch in Deutschland möglich

„Feuerwolken entstehen durch extreme Hitze, die etwa bei Waldbränden frei wird. Die Hitze sorgt dafür, dass innerhalb sehr kurzer Zeit sehr große Luftmassen aufsteigen und sich auch bei eigentlich klarem Himmel Wolken bilden, inklusive Ruß und Asche“, erklärte der Meteorologe Jan Schenk von The Weather Channel gegenüber Focus Online. Die Folge sind Trockengewitter. „Die Blitze dieser Gewitter können dann neue Brände entfachen“, so der Experte. In abgeschwächter Form kommen solche Trockengewitter auch immer wieder in Europa vor, etwa in Spanien und Portugal. Jan Schenk hält es aber für möglich, dass sie auch in Deutschland vorkommen können, wie er zu Focus Online sagte: „Es kommt allerdings auf die Intensität des Waldbrandes an. Mit zunehmender Trockenheit, besonders in Ostdeutschland, werden Feuerwolken und -gewitter aber immer wahrscheinlicher.“

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.